So wird es in den USA gemacht: Amerikanische Wettquote

Die Amerikanische Wettquote sieht man häufig im Fernsehen bei amerikanischen Sportarten. Bei den Wettanbietern hierzulande ist sie jedoch nicht so geläufig.
Die Amerikanische Wettquote sieht man häufig im Fernsehen bei amerikanischen Sportarten. Bei den Wettanbietern hierzulande ist sie jedoch nicht so geläufig.
SPORTWETTEN-LEXIKON

Einige von euch werden schon verdutzt gekuckt haben, als sie die Darstellung der Wettquoten in den USA gesehen haben. Viele können auf den ersten Blick nichts damit anfangen, jedoch ist die Umrechnung / Berechnung im Grunde genommen ziemlich einfach. 

Es gibt insgesamt drei gängige Darstellungsarten von Quoten:

  • Europäische Quote (2.0) 
  • Amerikanische Quote (+100) 
  • Englische Quote (1/1) 

Viele Buchmacher bieten auch Umrechnungen zwischen den einzelnen Formaten an. Die Währung spielt dabei eher eine untergeordnete Rolle. Dabei wird die europäische Quote natürlich zunächst mit Euro in Verbindung gebracht, die Englische mit dem Pfund und die Amerikanische mit Dollar. Bet365 gibt dem Nutzer die Möglichkeit seine Quoten umzurechnen.

Die Amerikanische Wettquote

Auf den ersten Blick sieht die Quote dann doch ziemlich kompliziert aus. Jedoch ist sie äußerst einfach zu lesen – wenn man weiß wie es geht. 

Bei der amerikanischen Wettquote, auch genannt Money-Line bzw. Lines, ist es ganz wichtig darauf zu achten, was vor der Quote steht. Dort kann ein „+“ oder ein „-“ zu finden sein. Da es in Europa so eine Darstellung nicht gibt, ist es deshalb zunächst mühsam sich herein zu denken. An den Vorzeichen kann man sich zunächst auch orientieren ob man auf den Favoriten tippt oder ob es sich um eine riskante Wette handelt. 


Passend dazu: Was ist eigentlich eine Wettquote? Erklärungen und Beispiele findest Du hier > 


Das Plus gibt dabei an wie hoch der Gewinn bei einem Einsatz von USD 100,- werden kann. Das Minus dahingegen bedeutet, welcher Betrag gesetzt werden muss, damit USD 100,- gewonnen werden. Der Betrag ist also der Wetteinsatz, welchen man riskiert, um bei Wettgewinn einen Nettogewinn von USD 100,- zu erzielen

Berechnung mit positivem Vorzeichen (+200)

Die Berechnung wenn ein „+“ vor der Quote steht ist relativ einfach. + 200 bedeutet, dass bei einem Einsatz von 100 Euro ein Reingewinn von 200 Euro erspielt wird. Der Bruttogewinn beträgt dabei 300 Euro. Dies entspricht dem Betrag, welcher vom Buchmacher ausgezahlt wird. Die Zahl gibt also immer an, wie hoch der Reingewinn bei einem Einsatz von 100 Euro ist.  

  • Einsatz: 100 Euro  
  • Quote: +200 (Reingewinn) 
  • Bruttogewinn: 200 + 100 = 300 Euro 

Somit ist auch die Umrechnung ziemlich einfach: 

Bruttogewinn / Einsatz = Dezimalquote  

  • 300 / 100 = 3.0

Die Quote bei uns würde also 3.0 betragen.


Im Sportwetten-Lexikon von QUOTENDO werden dir weitere Begriffe erklärt!


Berechnung mit negativem Vorzeichen (-250)

Bei der negativen Quote wird es dann ein wenig komplizierter. Hier gibt die Wettquote den Betrag an, welcher gesetzt werden muss, damit ein Reingewinn von 100 Euro gemacht wird.

Nettogewinn + Einsatz = Bruttogewinn

  • 100 Euro + 250 Euro = 350 Euro
  • Umrechnung zur Dezimalquote
  • 100 / AQ + 1 = Dezimalquote
  • 100 / 250 + 1 = 1.4

IN DIESEM ZUSAMMENHANG AUCH INTERESSANT: 

Wie gefällt dir der Artikel?