Das sind die wichtigsten Tipps für Eishockey-Wetten

Copyright: Jon Candy
Serie: Eishockey-Wetten (Teil 3)

Eishockey gehört zu den schnellsten Mannschaftssportarten der Welt und kommt ursprünglich aus den USA und Kanada. In Europa ist Eishockey ebenfalls sehr beliebt. Gerade nach dem tollen Auftritt der Nationalmannschaft bei Olympia 2018 ist die Sportart in Deutschland besonders im Trend.

In diesem Teil unserer Serie über Eishockey-Wetten präsentieren wir Tipps, die die Chancen auf erfolgreiche Wetten erhöhen. Wer sich zunächst einen groben Überblick über Eishockey-Wetten verschaffen möchte, der sollte sich mit Teil 1 dieser Serie beschäftigen.


Falls Ihr noch auf der Suche nach einem passenden Wettanbieter für Euch seid, dann schaut doch mal beim Wettanbieter-Vergleich von QUOTENDO vorbei. Bei der Gelegenheit könnt Ihr zusätzlich die besten Boni der Buchmacher in unserem Wettbonus-Vergleich abchecken.

Diese Tipps sollte man berücksichtigen, wenn man langfristig Erfolge mit Eishockey-Wetten erzielen möchte

Wetten auf das erste Drittel

Statistiken zeigen, dass ca. 60 Prozent aller ersten Drittel mit einem Remis enden! Allgemein macht es beim Eishockey keinen Sinn auf Unentschieden zu tippen, bei den einzelnen Drittel verhält sich dies jedoch anders. Besonders wenn zwei gleichstarke Teams aufeinandertreffen ist es nicht unwahrscheinlich, dass das erste Drittel torlos oder mit einem Remis endet. Viele Mannschaften spielen zunächst abwartend, um zu sehen wie sich die Partie entwickelt.

Hier können zwei Herangehensweisen zum Erfolg führen. Bevor man eine derartige Wette platziert sollte man sich genau mit beiden Teams beschäftigen. Dabei sollte man den Spielverlauf der letzten fünf Partien berücksichtigen. Anhand dieser Daten sollte klarer werden, ob sich eine Wette auf das erste Drittel anbietet.

Sind die Informationen nicht aussagekräftig genug, gibt es noch die Möglichkeit einer Livewette. Hier wartet man die ersten Minuten des Drittels ab um genauere Erkenntnisse zu gewinnen. Dabei sollte man beachten, dass natürlich auch die Buchmacher das Geschehen verfolgen und die Quoten anpassen. Daher muss man mit geringeren Quoten rechnen.

Über die besten Wettanbieter für Eishockey-Wetten könnt Ihr Euch in Teil 2 dieser Serie informieren.

Torwetten

Durch das schnelle Spiel kommt es beim Eishockey häufig zu Ergebnisänderungen. So kann sich in den letzten Minuten einer Partie der Spielstand noch einmal komplett ändern. Daher ist eine Siegwette hier nicht immer die sicherste Angelegenheit. Zusätzlich wird das Spiel durch Faktoren wie Zeitstrafen bzw. Power-Plays so beeinflusst, dass auch durchaus einmal der Außenseiter gewinnen kann.

Daher haben sich beim Eishockey Torwetten zu einer echten Alternative entwickelt. Es wird beispielsweise häufig darauf gewettet, wie viele Tore in einer Partie fallen, unabhängig davon, welches Team sie erzielt. Dabei sollten im Vorfeld auch möglichst viele Informationen zu den Mannschaften gesammelt werden. Wie viele Treffer haben die Teams in den letzten fünf Partien erzielt? Waren die Gegner stark oder eher schwach? Wurden die Tore eher zuhause oder auswärts erzielt?

Alternativ kann man ebenfalls mit Livewetten arbeiten und zunächst den Spielverlauf abwarten. Fallen schon im ersten Drittel viele Tore, ist die Chance groß, dass sich dieser Trend fortsetzt. Eine „Über-Wette“ würde hier also Sinn machen.


Tore fallen auch beim Fußball! Hier findet Ihr die spannendsten und aktuellsten Fußball-Wetten >

Zu den Bundesliga-Quoten geht es hier lang >


Späte Livewetten

Besonders beim Eishockey kann in der Schlussphase noch viel passieren. Daher sind späte Livewetten ein guter Tipp, um attraktive Gewinne zu erzielen. Bei Spielen mit nur einem Tor Unterschied fallen statistisch gesehen in den meisten Fällen noch Tore in der Schlussphase. Es ist nämlich üblich, dass die zurückliegende Mannschaft in diesem Fall den Torwart herausnimmt, um eine Überzahlsituation in der Offensive zu schaffen. Dadurch entsteht eine sog. „Empty-Net-Situation“. Entweder zahlt es sich aus und das Team erzielt den Ausgleich oder sie fangen noch einen Gegentreffer, da das Tor leer ist.

Die Wettquoten auf Tore in der Schlussphase sind häufig sehr attraktiv, so dass sich eine solche Wette sehr lohnen kann!


Langzeitwetten beim Eishockey

Sehr interessant beim Eishockey sind Langzeitwetten. Um hierbei erfolgreich sein zu können, sollte man sich allerdings sehr gut auskennen im Eishockey-Geschäft. Gerade in Top-Ligen wie der NHL ist die Leistungsdichte sehr hoch, so dass zahlreiche Teams für den Titel in Frage kommen können. Möglichst viele Informationen und eine gute Recherche sind demnach unabdingbar für einen Wett-Erfolg. Allerdings gestalten sich die Wettquoten sehr attraktiv!


Falls Ihr ähnliche Tipps für andere Sportarten sucht, schaut bei unseren Sportwetten-Tipps vorbei!


Gute Wettquoten in unbekannteren Ligen

Die Auswahl der Liga kann sich ebenfalls auf den Wett-Gewinn auswirken. Die populären Ligen wie die NHL oder die DEL haben den Vorteil, dass viele Informationen vorliegen und mehr Wettmärkte geboten werden. Der Nachteil dabei ist, dass durch die Informationsfülle das Ergebnis für die Buchmacher ebenfalls berechenbarer wird. Daher werden die Wettquoten für die Top-Ligen häufig sehr knapp bemessen.

Dagegen versprechen Wettbewerbe, die für die Wettanbieter eher uninteressant sind höhere Wettquoten. Hier haben Insider die Möglichkeit ihren Wissensvorsprung auszunutzen, indem sie einen gewinnbringenden Tipp landen!

Genauere Strategien für Eishockey-Wetten findet man in Teil 4 dieser Serie!

Fazit

Eishockey ist eine schnelle und actionreiche Sportart mit vielen Führungswechseln. Das macht den Sport auf der einen Seite sehr interessant für Sportwetter, aber auch unberechenbarer. Mit diesen ersten Tipps sollte ein solider Einstieg in die Welt der Eishockey-Wetten allerdings ohne Probleme gelingen.


AUCH SEHR INTERESSANT: 

Wie gefällt dir der Artikel?