Die besten eSports Wetten auf den Helden-Shooter Overwatch

Der Helden-Shooter Overwatch beweist: Blizzard kann auch Shooter-Games entwickeln!!
Der Helden-Shooter Overwatch beweist: Blizzard kann auch Shooter-Games entwickeln!!Copyright: Ronnie Macdonald

Wie bereits den meisten Tipstern bekannt sein sollte, gibt es im eSport verschiedene Genres, eines davon sind Ego-Shooter wie beispielsweise der Taktik-Shooter-Counterstrike. In einem Ego-Shooter sieht der Spieler das Geschehen aus den Augen seines Charakters, daher auch die Bezeichnung Ego-Shooter, da diese eben aus der Ego-Ansicht gespielt werden. Ein Ego-Shooter der bereits seit seinem Erscheinen im Mai 2016 große Wellen schlägt, derart große dass sich sogar die Wettanbieter dieser Disziplin bereits nach kurzer Zeit einen Platz in Ihren Wettangeboten einräumten, ist der Helden-Shooter Overwatch von dem Entwickler Blizzard Entertainment.

Wer sich im Bereich der Computerspiele bereits ein wenig mehr auskennt, dem wird der Name Blizzard mit Sicherheit kein unbekannter sein, veröffentlichte der Entwickler vor Overwatch unter anderem die Echtzeit-Strategie Spiele Starcraft 1 und 2 sowie Warcraft 1 bis 3, sowie das immens beliebte Online-Rollenspiel World of Warcraft, von dem selbst diejenigen die bisher mit Spielen nicht so viel am Hut hatten schon einmal gehört haben sollten. Im Folgenden möchten wir den Fragen nachgehen, was Overwatch zu einer Besonderheit unter den Ego-Shootern macht und verraten euch welche Wetten Ihr bei den Anbietern von Sportwetten wie Bet365 oder bet-at-home, auf diesen Titel platzieren könnt.

Das ist der Helden Shooter-Overwatch

Der Entwickler Blizzard Entertainment ist seit jeher dafür bekannt dass dieser zwar nicht mit den größten Spielerischen Innovationen glänzt, sondern vielmehr dafür, das er es versteht sämtliches Potenzial in einem bereits existierenden  Genre auszureizen und dies zudem in ein extrem Einsteigerfreundliches Spiel zu verpacken. Galten Online-Rollenspiele einst als ein Genre einzig für vereinzelte Randgruppen, so zählte World of Warcraft zu seiner besten Zeit über 12 Millionen aktive Spieler, welche bereit waren monatlich 12,99€ für einen Monat Spielzeit zu bezahlen. Als Blizzard seinen Helden-Shooter Overwatch erstmals ankündigte, waren sowohl Verwunderung als auch Skepsis aufseiten der Fans gleichermaßen groß. Doch spätestens mit der Veröffentlichung von Overwatch am 24. Mai 2016 waren jegliche Zweifel dahin. Overwatch bietet den Spielern beste Ego-Shooter Unterhaltung und führt mit den „Helden“ sogar etwas ein, was bislang aus MOBA Titeln wie DotA2 bekannt war.         


Das unterscheidet Overwatch von anderen Ego-Shootern

Den 24 wählbaren Helden wird in Overwatch eine ganz besondere Bedeutung zuteil, welche sich am besten über den Ablauf einer Overwatch Begegnung erläutern lässt. So wird Overwatch wie die meisten eSport Titel stets im Team, hier im Modus 6on6 gespielt. Diese Teams treten in einem der drei Spielmodi Control, Assault oder Escort auf einer Map gegeneinander an. Um eine Partie zu gewinnen muss bei Control ein bestimmter Punkt auf der Map für eine gewisse Zeit lang gehalten werden. In Aussault müssen die Teams hintereinander zwei Punkte einnehmen, von denen der zweite erst erobert werden kann sobald der erste bereits von einem Team erobert wurde, steht es nach Ende der Runde Remis wird eine dritte Entscheidungsrunde gespielt. Escort erinnert dagegen ein wenig an Counterstrike, hier muss ein Team eine Fracht innerhalb eines Zeitlimits bis zu einem Zielpunkt bewegen, während das Gegnerische Team dies verhindern muss. Auch bei Escort werden 2 Runden gespielt wobei hier nach jeder der Runden die Seiten gewechselt werden, bei einem Unentschieden wird im Escort Spielmodus zudem eine dritte so genannte schnelle Runde gespielt, hierbei werden die Seiten der Angreifer und des Teams welches diese abwehren muss per Münzwurf (Zufallsprinzip) entschieden.

Haben nun zu Beginn einer Counterstrike Begegnung jedoch sämtliche Spieler bis auf die Auswahl Ihrer jeweiligen Waffen die gleichen Voraussetzungen, ist dies in Overwatch eine gänzlich andere Geschichte. Hier wählt jeder Spieler vor Beginn einer Begegnung seinen Helden aus aktuell 24 existierenden aus, welchen er im Verlaufe einer Partie jedoch auch nach jedem Ableben ganz einfach wechseln kann. Dabei lassen sich die Helden in Overwatch ganz grob in die Kategorien: Offensiv, Defensiv, Tanks und Support unterteilen. Dabei liegen die Stärken Offensiver Helden im Angriff und Defensiver Helden in der Verteidigung, Tanks halten wiederum besonders viele Treffer aus und können Ihrem Team so im Verlauf der Begegnungen als Schutzschild dienen, indem diese an vorderster Front stehen. Jedoch verursachen die Tanks weniger Schaden als andere Helden. Die Helden aus der Support Klasse könnte man auch als Heiler bezeichnen,  sie heilen im Gefecht verwundete Teammitglieder oder beleben diese gar wieder, dafür verursachen sie selbst jedoch wenig Schaden.  Daneben verfügt jeder Held über seine ganz individuellen Fähigkeiten und Waffen, welche dem Spiel seine taktische Note verleihen. So eignen sich manche Helden je nach aktueller Spielsituation einfach mehr als andere, was Spieler ganz zu Beginn erst einmal herausfinden müssen. Dazu kommt im professionellen  Bereich das Trainieren der verschiedenen möglichen Taktiken, welche mit den verschiedenen Heldenkombinationen möglich sind. So kann man festhalten dass es Blizzard einmal mehr geschafft hat ein bestehendes Spielprinzip, besonders auch für Einsteiger, leicht zugänglich aufzubereiten, jedoch ohne dabei den Tiefgang bei Fortschreitender Spieldauer zu vernachlässigen, weshalb Overwatch für eSport Veranstaltungen wie geschaffen ist.


Die besten Wetten auf die Begegnungen der eSport-Profis in Overwatch

Mit bereits über 3 Millionen Euro an Preisgeld die seit seinem Erscheinen in über 300 Overwatch Turnieren ausgespielt wurden, konnte sich der Titel schnell im eSport Bereich etablieren. Die größten dieser Turniere sind der Overwatch WorldCup auf der Entwicklereigenen Konferenz BlizzCon sowie die Overwatch Open welche von der ELEAGUE ausgerichtet werden mit einem Preisgeld von jeweils etwa 300 000€. Zwar kommt dies nicht an die ganz großen eSports in DotA2, Counterstrike oder League of Legends heran, jedoch sollte man dabei auch bedenken, dass Overwatch auch erst seit Mitte 2016 erhältlich ist und damit noch ein großes Wachstumspotenzial in sich trägt. Dennoch sind schon jetzt bereits die ersten Wettanbieter auf Overwatch aufmerksam geworden, jedoch bislang bei weitem noch nicht alle, so das man hier mitunter ein wenig genauer Ausschau halten sollte. Dies ist jedoch auch dadurch bedingt, das noch vergleichsweise wenige ganz große Turniere in dem Spiel ausgetragen werden. Hierauf lassen sich jedoch dann auch garantiert die gewünschten Wetten bei einem der Anbieter wie betway finden. Allerdings nur sofern es sich um Einzelwetten oder um Wetten ob eine Begegnung in die Verlängerung geht handelt.  Mehr gibt der Wettmarkt aktuell nämlich schlicht und ergreifend noch nicht her. Mit fortschreitender Popularität und somit steigender Bedeutung im eSport, könnte sich dies jedoch schon sehr bald ändern.

Die besten Tipps und Tricks zu Overwatch Wetten

Wie immer vor dem platzieren einer Wette, sollte sich der Tipster über das Spiel sowie gerade im Fall von Overwatch, die ganz besonderen Eigenheiten informieren. Weitere benötigte Informationen sind solche über die beteiligten Teams und Sieler sowie deren Stärken und Schwächen oder auch Vorlieben oder Abneigungen, was die gespielten Maps betrifft. Ergebnisse aus vorherigen Spielen oder in der jüngeren Vergangenheit können unter anderem ein Indiz auf die Leistungsfähigkeit eines Teams sein. Da es im eSport häufig zu wechseln einzelner Spieler kommt, sollte man es vermeiden Wetten auf gerade erst neu zusammengestellte Teams zu platzieren. Eine gute Wahl sind im eSport dagegen häufig Wetten auf einen klaren Favoriten einer Begegnung, da diese öfter noch als in anderen Sportarten Ihre Begegnungen schlussendlich auch für sich entscheiden.    

 

Fazit

Overwatch ist mit etwas über einem Jahr seit seiner Veröffentlichung noch ein sehr neuer Titel, was sich keinesfalls schon zu allen potenziellen Spielern herumgesprochen hat, so dass das Spiel noch einiges an Wachstumspotenzial in sich trägt. Schon heute sind bereits einige Wettanbieter dazu übergegangen Overwatch Wetten als Teil in Ihr Wettprogramm mit aufzunehmen. Sollte jetzt noch die Anzahl der bei den Wettanbietern zum Wetten angebotenen Turniere steigen, können sich Tipster die von Anfang an in diesem Bereich am Ball bleiben in Zukunft sicherlich so einige Wissensvorteile sichern, wenn dann auch ein jeder Spieler und auch die Wettanbieter das Potenzial von Overwatch Wetten erkannt haben dürften hier mit der Zeit eine Reihe von Wetten auf diese Disziplin zu finden sein.  


Wie gefällt dir der Artikel?