Die European Gaming and Betting Association

Die EGBA nimmt eine wichtige Rolle im Bereich der Sportwetten ein. QUOTENDO erklärt warum!
Die EGBA nimmt eine wichtige Rolle im Bereich der Sportwetten ein. QUOTENDO erklärt warum!
SPORTWETTEN-LEXIKON

Wettfreunde, die sich näher mit Sportwetten bzw. Glücksspiel im Allgemeinen befassen, werden mit Sicherheit schon mal über die European Gaming and Betting Association (EGBA) gestolpert sein. Was macht diese Organisation aus und für was steht sie?

Im Folgenden geben wir Euch einen kurzen Überblick bezüglich dieser Fragen. Falls Ihr Euch für weitere Begriffe aus der Welt der Sportwetten interessiert empfehlen wir das Sportwetten-Lexikon von QUOTENDO.

Über die EGBA

Die European Gaming and Betting Association vertritt die Interessen der in der EU lizenzierten Online-Wettanbieter. Die EGBA verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Begleitung von Regulierungsvorhaben in verschiedenen Ländern. Zudem gehören alle Mitglieder der EGBA der European Sports Security Association (ESSA) an, deren Ziel es ist, die Integrität des Sports zu wahren. Bet365 gilt als einer der Giganten unter den Wettanbietern!


Leitbild der EGBA

Die EGBA tritt für regulierte und vom fairen Wettbewerb gekennzeichnete Online-Glücksspiel- und Wettmärkte in Europa ein. Diese Märkte sollen dabei im Einklang mit dem EU-Recht stehen.
Die europäischen Länder stehen bei der Glücksspielregulierung vor einer besonderen Herausforderung. Durch den grenzüberschreitenden Charakter des Online-Glücksspiels endet das Verhalten der Verbraucher nicht an der Ländergrenze. Daher setzt sich die EGBA für eine gesamteuropäische Perspektive der Glücksspielregulierung ein. Dabei werden vor allem erfolgreiche Regulierungsmodelle einzelner EU-Staaten angewendet.
Dabei setzt die EGBA besonders auf einen intensiven Austauschen von Politik und Verwaltung mit den betroffenen Wettanbietern, um aus den Erfahrungen der Glückspielindustrie profitieren zu können.

Wie gefällt dir der Artikel?