Unglaublich viel Geld machen - Die Fibonacci-Folge bei Sportwetten

Die Fibonacci-Folge ist vielen Tipstern ein Begriff.
Die Fibonacci-Folge ist vielen Tipstern ein Begriff. Copyright: USARJ NCO CORPS

Egal ob Freizeit-Wetter oder Wett-Profi, alle stellen sich die gleiche Frage: welche Wett-Strategie führt zu einem dauerhaften Erfolg? Der Einsatz von mathematischen Systemen ist allgemein umstritten in der Sportwetten-Szene. Dennoch sind sie in aller Munde und kommen häufig zur Anwendung. Eines davon ist das Fibonacci-System, welches von Fragiskos Archontakis und Evan Osborne 2007 in der heutigen Form veröffentlicht wurde. 

Die Idee stammt aus dem Jahr 1989. Im Folgenden erklären wir die Strategie und gehen auf die Vor- und Nachteile ein. Falls Ihr Euch über andere Wett-Strategien informieren möchtet empfehlen wir Euch den Strategien-Bereich von QUOTENDO. Hier findet Ihr die passenden Systeme die zu Eurer Spielweise passen.

Wie wird die Fibonacci-Folge bei Sportwetten angewendet?

Das Fibonacci-System ist eine besondere Form der Unentschieden-Wette. Man geht hier davon aus, das ca. jede dritte Partie mit einem Remis endet. Es wird grundsätzlich auf ein Unentschieden gewettet, solange die Wettquote über 2.618 liegt. Diese Grenze haben Archontakis und Osborne errechnet. In der Regel liegen die Wettquoten für ein Remis deutlich höher. Im Prinzip wird beim Fibonacci-System davon ausgegangen, dass die Verluste aufgrund der hohen Quoten immer wieder aufgefangen werden können. Die Einsätze berechnen sich dabei immer aus den beiden vorausgegangenen Spielsummen. Dies macht man so lange bis man eine Wette gewonnen hat. Nach einem Gewinn geht man immer wieder zum Anfangswert des Einsatzes zurück. Falls Ihr nach besonders hohen Wettquoten sucht empfehlen wir Euch den „Quotenmeister“ Bet3000. Ein Ranking aller relevanten Wettanbieter findet Ihr im QUOTENDO-Wettvergleich. 

Allgemeines Beispiel für die Fibonacci-Folge bei Sportwetten

  • Wette 1 -> Einsatzberechnung:  
  • Wette 2 -> Einsatzberechnung: 0€ + 1€ 
  • Wette 3 -> Einsatzberechnung: 1€ + 1€ 
  • Wette 4 -> Einsatzberechnung: 1€ + 2€ 
  • Wette 5 -> Einsatzberechnung: 2€ + 3€ 
  • Wette 6 -> Einsatzberechnung: 3€ + 5€ 
  • Wette 7 -> Einsatzberechnung: 5€ + 8€ 

Schauen wir einmal wie das beim Fußball funktioniert

Anhand eines Praxis-Beispiels soll nun verdeutlicht werden wie das Fibonacci-System funktioniert. Dabei wurde exemplarisch eine Fußball-Wette herangezogen. Um das Beispiel zu vereinfachen gehen wir davon aus, dass unsere Wette auf ein Remis immer eine Wettquote von 3.00 aufweist. Unser Start-Einsatz liegt hier bei 10€ und wir gehen davon aus, dass wir lediglich 3 der 10 Wetten gewinnen.

  • Wette 1, Einsatz 10 €: Wette verloren
  • Wette 2, Einsatz 10 €: Wette verloren
  • Wette 3, Einsatz 20 €: Wette gewonnen -> Gewinn: 60 €
  • Wette 4, Einsatz 10 €: Wette verloren 
  • Wette 5, Einsatz 10 €: Wette verloren
  • Wette 6, Einsatz 20 €: Wette verloren
  • Wette 7, Einsatz 30 €: Wette gewonnen -> Gewinn: 90 €
  • Wette 8, Einsatz 10 €: Wette verloren 
  • Wette 9, Einsatz 10 €: Wette verloren 
  •  Wette 10, Einsatz 20 €: Wette gewonnen -> Gewinn 60 €

Jedes System hat seine Vor- und Nachteile

Ein großer Vorteil des Fibonacci-Systems ist es, dass es quasi von jedem Spieler eingesetzt werden kann, da es einfach zu verstehen ist. Dies unterscheidet es z.B. vom Kelly-System, welches eher für erfahrene Sportwetter konzipiert ist. Dennoch kann auf ein gewisses Sportwissen natürlich nicht verzichtet werden, da man die richtigen Begegnungen für potentielle Unentschieden finden muss. Zudem braucht man nicht zwingenderweise große Einsätze um zum Erfolg zu kommen. Allgemein sollte man die Einsätze immer seinen finanziellen Möglichkeiten anpassen. Generell sollte es ohne Probleme möglich sein eine zehnfache Verlustserie abfangen zu können ohne an seine finanziellen Grenzen zu geraten.

Wie bei jeder progressiven Wett-Strategie gibt es auch hier den Nachteil, dass durch lange Verlustserien die Einsatzsummen sehr hoch werden können. Daher empfiehlt es sich immer mit einem möglichst geringen Einsatz zu starten. Darüber hinaus ist das Fibonacci-System nicht für ungeduldige Spieler geeignet. Um hohe Gewinne erspielen zu können, muss man dieses System über einen längeren Zeitraum konstant anwenden. Damit man hohe Gewinne einfahren kann, sollte man auch den richtigen Wettanbieter kennen. Betway bietet sehr gute Quoten an!

Fazit

Mit der Anwendung der Fibonacci-Folge lassen sich langfristig durchaus hohe Gewinne erzielen. Dazu muss man ein gewisses Gespür für Partien mit Unentschieden-Potenzial aufbringen und Konstanz an den Tag legen. Darüber hinaus sollte man beachten, dass man die Einsätze so wählt, dass auch längere Verlustserien aufgefangen werden können. Besonders geeignet ist diese Strategie bei Fußball-Wetten. Eine Gewinn-Garantie gibt es allerdings, wie bei allen Wett-Strategien, auch hier nicht. 




Wie gefällt dir der Artikel?