Was sind Finanzwetten?

Die meisten Wetten werden auf Fußball platziert. Ungefähr 80 % aller Wetten sind Fußballwetten. Jedoch gewinnen Sachen wie die Gesellschaftswette deutlich an Beliebtheit. Wir wollen euch dazu noch einen anderen Sektor vorstellen: Finanzwetten. 

Finanzwetten sind Wetten auf Kursänderungen. Es wird also darauf gewettet, ob ein Kurs fällt oder sinkt. Finanzwetten sind noch relativ neu und daher noch nicht bei allen Wettanbietern zu finden. Hier findest du alles zum Thema Finanzwetten: Erklärung, Beispiele und Vorteile. 

Finanzwetten ist nicht gleich Börse

Finanzwetten dürfen jedoch nicht mit einem Börsianer verwechselt werden. Dieser greift direkt in das Geschehen mit ein, während ein Tipster darauf wettet, wie sich der Kurs ändert. 

Die Tipster wetten also darauf, ob eine Aktie, ein Aktienindex, eine Währung oder ein Rohstoff in ihrem Kurs steigen oder fallen. Falls man hier erfolgreich wettet, kann man richtig absahnen. 

Die Quoten und Gewinne sind sehr hoch, jedoch natürlich auch mit viel Risiko verbunden. 

Finanzwetten sind eine Art der Über-/Unter-Wette bezogen jedoch auf die Punkte bzw. den Kurs einer bestimmten Aktie. 

Beispiele für Finanzwetten

Beispiel mit dem DAX

Heute liegt der DAX bei 12.550 Punkten. Gewettet wird nun beispielsweise auf den Schlusskurs des DAX. 

  • Wird dieser über 12.550 oder unter 12.550 Punkten liegen? 
  • Liegt der Wert zwischen 12.525 und 12.550?
  • Verliert / Gewinnt der DAX mindestens 50 Punkte?
  • Gewinnt der DAX an 0,5 % an Wert?

Wie man bereits hier sehen kann, handelt es sich dabei zumeist um Über-/Unter-Wetten. Diese sind den meisten Tipster sehr geläufig, jedoch können viele nicht viel mit Aktienkursen anfangen. Dieses Fachwissen muss man sich unbedingt aneignen. Der Markt ist hier etwas vielseitiger als beim Fußball beispielsweise. Es kann deutlich mehr passieren, umso höher sind die Quoten. 

Weiteres Beispiel: Wie verhalten sich der Euro und Dollar zueinander?

Fazit

Finanzwetten sind etwas für Profis. Anfänger können hier zwar viel spekulieren, jedoch ist das Risiko viel zu hoch. Wenn man sich jedoch sehr gut mit Aktien und dem Markt auskennt, dann ist man hier richtig. Die Quoten sind sehr hoch, so dass man durchaus seine Einsätze vervielfachen kann. Zunächst muss man sich jedoch tief in die Materie einlesen und zum richtigen Kenner der Finanz- und Börsenwelt werden. 

Wie gefällt dir der Artikel?