Klingt kompliziert, ist es aber nicht - Wettsysteme im Vergleich

Mit diesen Systemen räumst du ab!
Mit diesen Systemen räumst du ab!Copyright: Jarret Campbell

Einige Spieler wetten mehr oder weniger planlos auf unterschiedlichste Sportarten und Wettarten. Solche Wetter handeln eher intuitiv und emotional, oftmals verlieren sie ihre Bankroll. Systemwetter gehen durchdachter und geplanter an ihre Unternehmung heran. Sie halten sich an Strategien, die oftmals in der Wirtschaft oder der Spieltheorie Verwendung finden.

Bei fast allen Wettsystemen geht es darum, dass man seine Einsätze entsprechend der Erwartungswahrscheinlichkeit eines Wettausgangs anpasst. Man ist auf der Suche nach besonders vorteilhaften Quoten und versucht diese auszunutzen, ohne unverhältnismäßige Anteile seines gesamten Kapitals zu riskieren. Andere Wettsysteme basieren darauf, einen hohen organisatorischen Aufwand zu betreiben, um bspw. sogenannte Sure Bets platzieren zu können. Man kann Wettsysteme nach folgenden Kriterien miteinander vergleichen: Anfangskapital, Sportwissen, Schwierigkeit des Systems, Verlustrisiko und die potenzielle Gewinnhöhe.


Die Welt der Sportwetten ist vielfältig. Besucht man die Website eines Wettanbieters begegnet einem der eine oder andere Begriff, der auf den ersten Blick schwer verständlich ist. Aus diesem Grund bietet QUOTENDO ein Sportwetten-Lexikon an, in dem alle relevanten Begriffe schnell und einfach erklärt werden. Ob Über/Unter, Handicap oder System-Wette – hier findest du alles, was du für die Platzierung einer Sportwette benötigst.

Was sind die Vor- und Nachteile?

Die folgende Tabelle veranschaulicht die  Vor- und Nachteile diverser Wettsysteme:

Quelle: Intersportwetten


Folgende Wettsysteme eignen sich besonders gut, um mit einem kleinen Anfangskapital zu beginnen:

Das Paroli System, D´Alembert System und das Kelly System. Besonders hohes Sportwissen wird bei diesen Systemen benötigt: Labourche System, Kelly System, Die Fünfzehn System, System 1-3-2-6 und das Fortuna System. Wenn ihr die Wettausgänge nicht sonderlich gut abschätzen könnt und rein mathematisch Geld verdienen möchtet, könnt ihr das System der Sure Bets anwenden. Zu den schwierigsten Systemen zählen das D´Alembert System und das Die Fünfzehn System. Wer eine Risikoaversion besitzt, sollte sich von dem Martingale System, dem Paroli System und dem Die Fünfzehn System fernhalten, da diese Systeme das größte Verlustrisiko aufweisen. Die höchsten potenziellen Gewinne sind bei folgenden Systemen zu erwarten: Unentschieden-Wetten mit Progression, Kelly System, Die Fünfzehn System und das System 1-3-2-6.

Probiert diese Systeme bei Tipico aus! 

Welche Systeme sind die besten?

Leider lässt sich auf eine solch einfache Frage, keine eindeutige Antwort geben. Jeder Spieler hat seine eigenen Präferenzen, anhand derer er sein persönliches Wettsystem auswählt. Spieler, die ein Wettsystem dauerhaft spielen möchten, sollten ihr optimales Wettsystem anhand der bereits vorgestellten Kriterien (siehe „Was sind die Vor- und Nachteile?) auswählen. Losgelöst von den persönlichen Präferenzen könnte man folgende Rangliste der besten Wettsysteme aufstellen:

  1. Kelly System
  2. Fibonacci-Folge
  3. Unentschieden-Wetten mit Progression
  4. System 1-3-2-6
  5. Surebets


Viele Wege führen nach Rom, aber QUOTENDO führt Euch direkt zum Wettgewinn!

Beispiel für das Kelly System

Die Formel sieht wie folgt aus:

Einsatz = [ K x ( W x Q – 1) ] / Q – 1

  • K – Kapital
  • W – Wahrscheinlichkeit der Chancen für die Richtigkeit des Tipps, dem Spieler nach, festgelegt in Prozenten
  • Q – Quote
  • X –  Multiplikator

Beispiel aus der Basketball-Bundesliga - Telekom Baskets Bonn gegen Alba Berlin: Die Siegquote für die Telekom Baskets Bonn beträgt 2,95 – für Alba Berlin liegt sie bei 1,35. Wenn man der Überzeugung ist, dass die Quote für einen Heimsieg der Telekom Baskets zu hoch ist, bezeichnet man diese Wette als eine Value Bet. Wir nehmen an, dass Bonn in 40% der Fälle sein Heimspiel gewinnen wird und wir über ein Wettbudget von 500 Euro verfügen. Nach Einsetzen in die Formel erhalten wir:

  • Einsatz = [ 500 x ( 40 % x 2.95 – 1) ] / 2.95 – 1
  • Einsatz = [ 500 x ( 1,18 – 1 ] / 1.95
  • Einsatz = [ 500 x 0,18 ] / 1.95
  • Einsatz = 90 / 1.95
  • Einsatz = ~ 46 €

Bei dieser Wette sollten wir nach der Kelly-Methode 46 Euro von unseren 500 Euro wetten. Anhand der Formel wird deutlich, dass es bei der Kelly-Methode wichtig ist, die Chancen der einzelnen Teams gut abschätzen zu können.


Die weiteren Wettsystem im Detail

1. Unentschieden-Wetten mit Progression 

Bei dieser Strategie sagt der Name bereits vieles aus. Es geht darum, auf Unentschieden zu wetten und damit Geld zu verdienen. Man startet dabei mit einem beliebigen Einsatz. Bei jeder verlorenen Wette wird der Einsatz verdoppelt, bis ein Ereignis schließlich Unentschieden ausgeht. Durch die guten Quoten, reicht ein Unentschieden aus, um wieder Gewinn zu machen. Weiterlesen: Systemwette Strategie: Unentschieden

2. Martingale-System

Das Martingale-System stellt eine Verlustprogression dar, die alle vorausgegangenen Verluste mit einem einzigen richtigen Tipp tilgt. Klingt zunächst kompliziert, dabei ist das System recht einfach. Nach jeder verlorenen Wette wird der Einsatz für den nächsten Tipp verdoppelt. Bei einem Gewinn wären damit alle bisherigen Verluste getilgt. Wichtig hierbei: Die Quote muss bei mindestens 2,00 liegen, da ansonsten das System nicht funktioniert. Da es sich um 2,00 + Quoten handelt, empfiehlt es sich zunächst mit kleinen Einsätzen zu starten. 

3. Fibonacci-Folge

Die Fibonacci-Folge operiert auch mit Unentschieden. Hierbei geht man davon aus, dass ungefähr jede dritte Partie mit einem Unentschieden endet. Es wird immer auf ein Unentschieden gewettet, wenn die Quote dafür über 2,70 liegt. Wichtig sind hier die Quoten. Bet3000 gilt als Quotenmeister und empfiehlt sich, wenn man die Fibonacci-Folge probieren möchte!

4. Surebets

Surebets sind eine der verlockendsten Methoden überhaupt. Hier geht man von 100%-iger Gewinnwahrscheinlichkeit aus. Die sogenannte sichere Sportwette ist jedoch nicht ganz so einfach wie es aussieht. Im Gegensatz zu vielen anderen Wettsystem muss man hier ständig Wettquoten vergleichen. Die Quotenunterschiede werden jedoch mit der Zeit immer weniger, so dass auch Surebets zur Rarität werden. Ganz ausgeschlossen sind Surebets jedoch nie!

Um Surebets zu finden, benötigt es Quotenvergleiche. Wenn du Lust hast auf die Bundesliga zu wetten, dann bist du bei QUOTENDO genau richtig. Wir zeigen dir die besten Quoten auf die Fußball-Bundesliga! >

5. Paroli-System

Das Paroli-System ermöglicht große Gewinne mit relativ kleinen Einsätzen. Es wird eher bei Roulette angwendet. Es ist ähnlich dem Martigale System, wird jedoch genau umgekehrt angewendet. Das Paroli-System verlang eine Einsatzerhöhung nach jedem Einsatz auf den vorhergehenden Einsatz plus Gewinn. Verliert man, bleibt der Einsatz gleich. 

6. Labourche-System

Das Labouchere-Wettsystem ist ebenfalls eher vom Roulette bekannt. Es ist auch bekannt als Split Martingale oder Abstreichungsprogression. Der Spieler entscheidet zunächst, welchen Geldbetrag er gewinnen möchte. Diese Zahl wird in einer Abfolge von einzelnen Ziffern aufgeschrieben, deren Summe den soeben festgelegten Gewinnbetrag macht. Am Anfang wird auf die Summe aus der ersten und letzten Zahl gewettet. Falls das System aufgeht werden die Zahlen gestrichen. FAlls nicht, muss der spieler den gewetteten Betrag auf der rechten Seite der Zahlenfolge hinzufügen. 

7. D'Alembert System

Auch dieses System ist ähnlich dem Martingale System. Die Progression ist dabei jedoch wesentlich flacher und es wird deutlich geringeres Risiko gegangen. Dieses System kann man nur beim Spiel auf einfache Chancen einsetzen -> Rot/Schwarz, Kopf/Zahl, etc. Man setzt so lange ein Stück, bis man verliert. Ab dem Verlust wird der Einsatz immer erhöht, so bald wieder Gewinn eintritt. 

8. System 1-3-2-6 

Das 1-3-2-6 Wettsystem basiert auf dem Grundprinzip der positiven Progression. Die grundlegende Spielidee ist, dass man nach einer erfolgreichen Wette seinen Einsatz erhöht, wenn man verliert, reduziert man anschließend seinen Wetteinsatz. Das Ziel ist es hier ganz klar, in kurzer Zeit einen großen Gewinn zu machen. 

Fazit

Wettsysteme helfen dabei, die richtigen Einsatzhöhen zu den einzelnen Wetten zu finden. Außerdem fungiert es als ein Muster, an das sich der Wetter halten kann. Somit werden viel zu hohe oder viel zu riskante Wetten vermieden. Welches System für wen geeignet ist, muss jeder nach seinen persönlichen Präferenzen abschätzen und auswählen können.



WEITERE THEMEN, STRATEGIEN UND TIPPS AUS UNSEREM LEXIKON UND SPORTWETTEN-MAGAZIN:


Wie gefällt dir der Artikel?