Bist du ein Profi? Das Martingale-System im Bereich Sportwetten?

SPORTWETTEN-LEXIKON

Jeder der sich ein bisschen intensiver mit dem Thema Sportwetten auseinandersetzt hat sich wahrscheinlich schon einmal darüber Gedanken gemacht, ob es Wettsysteme gibt, bei denen man auf Dauer Profit machen kann. Im Folgenden haben wir uns genauer mit dem Martingale-System beschäftigt. Garantiert dieses System dauerhafte Gewinne? Falls Ihr Euch über weitere Strategien im Bereich Sportwetten informieren möchtet, empfehlen wir Euch die Strategien-Übersicht von QUOTENDO.

Das Martingale-System stellt eine Verlustprogression dar, die alle vorausgegangenen Verluste mit einem einzigen richtigen Tipp tilgt. Damit nimmt die Martingale ein Alleinstellungsmerkmal innerhalb der Verlustprogressionen ein. Dieses System hat seine Ursprünge im Casino (vor allem Roulette), erfreut sich aber seit geraumer Zeit auch bei Sportwettern einiger Beliebtheit.

Was das Martingale-System ist und wie es funktioniert

Das System ist recht einfach gestrickt, da es einem sich ständig wiederholendem Prinzip folgt. Nach jeder verlorenen Wette wird der Einsatz beim nächsten Tipp verdoppelt. Somit werden mit der ersten gewonnenen Wette nicht nur alle vorherigen Verluste getilgt, sondern man erhält zusätzlich auch noch einen Reingewinn. Damit dieses System bei Sportwetten funktioniert muss die Wettquote mindestens bei 2.00 liegen. Durch die schnelle Einsatzerhöhung ist ein hohes Wettkapital eine Grundvoraussetzung. Folglich ist es ratsam mit möglichst kleinen Einsätzen zu starten.

Vor- und Nachteile der Martingale

Der Vorteil ist recht simpel erklärt: Wird das System konsequent bei einer Mindestquote von 2.00 eingesetzt, landet der Kunde irgendwann in der Gewinnzone. Dieser Fakt impliziert, dass das Martingale-System mit niedrigeren Quoten unspielbar ist. Des Weiteren sollte man beachten, dass die Gewinne sich verhältnismäßig in Grenzen halten bei diesem System. Dennoch darf nicht vernachlässigt werden, dass man hier die Chance hat mit nur einem richtigen Tipp alle Verluste zu tilgen und einen Gewinn zu erzielen

Ebenso eindeutig liegen die Nachteile auf der Hand. Bei einer größeren Pechsträhne schießen die Verluste sehr schnell in die Höhe. Daher ist ein relativ hohes Wettkapital von Nöten, wenn man dieses System konsequent spielen möchte. Darüber hinaus ist die Martingale nur mit relativ hohen Wettquoten umsetzbar. Ein heißer Tipp für überdurchschnittlich hohe Wettquoten ist der „Quotenmeister“ Bet3000.

Fazit

Das Martingale-System ist eine sehr einfache und effektive Methode erlittene finanzielle Verluste durch einen richtigen Tipp wieder auszugleichen. Allerdings birgt dieses System Gefahren, da die Einsätze sehr schnell in die Höhe schießen können und die Gewinne dagegen in keinem Verhältnis stehen. Daher ist es empfehlenswert die Martingale nur im unteren Einsatz-Segment zu verwenden.

IN DIESEM ZUSAMMENHANG AUCH INTERESSANT: 

Wie gefällt dir der Artikel?