Sportwetten-Paradies Las Vegas: Ein vor Ort Bericht

Las Vegas ist das Glücksspielparadies schlechthin!
Las Vegas ist das Glücksspielparadies schlechthin! Copyright: Ronnie Macdonald

Für Fans von Glücksspielen handelt es sich bei der Stadt Las Vegas im US Bundesstaat Nevada schon seit vielen Jahren um so etwas wie das Paradies wenn es um Glücksspiel und Sportwetten geht. Doch handelt es sich hierbei nur um einen Mythos, oder wird Las Vegas seinem Ruf in dieser Hinsicht auch wirklich gerecht? Für mich war dies Grund genug, im Rahmen einer Reise in die Vereinigten Staaten, einen Zwischenstopp in Las Vegas einzulegen um nun in einem vor Ort Bericht auflösen zu können, ob es sich bei Las Vegas wirklich um ein Paradies für Tipster handelt.

Schon bei der Ankunft am Flughafen traut man im ersten Moment seinen Augen kaum, gerade aus dem Flugzeug gestiegen, ist das erste was einem bei der Ankunft am Gate in Las Vegas ins Auge sticht eine Reihe klassischer Slot Machines (Spielautomaten). Bereits hier zeigt sich der Unterschied zwischen Las Vegas und dem Rest der Vereinigten Staaten, wo Glücksspiel und auch Wetten Großteils verboten sind.

Ein Tag ist der Partystadt

Nach einer erholsamen Nacht, machte ich mich am nächsten Tag daran, den Mythos Las Vegas mit eigenen Augen zu erkunden. Der erste Weg führte uns in die Freemont Street, ein wenig abseits des Weltbekannten „Strip“ wo die großen Casinos zu finden sind. Unter einer 450 Meter langen Kuppel findet man auch in der Freemont Street bereits etliche Casinos, wo die Besucher sich ganz dem Glücksspiel widmen können. Von Roulette über verschiedene Kartenspiele wie z.B. Poker bis hin zu Sportwetten findet der geneigte Zocker bereits hier alles was das Herz begehrt. Aufgelockert wird das ganze hier durch mehrere Live Bands, welche auf mehreren Bühnen, die sich über die gesamte Freemont Street erstrecken, Ihre Musik darbieten. Daneben findet man hier zudem etliche Gelegenheiten sich mit Alkoholischen Getränken zu versorgen, was ebenfalls in einem Großteil der USA nicht gerne gesehen wird. Bereits hier werden also die ersten Eigenheiten die Las Vegas seinen Besuchern bietet sichtbar. Doch wie sieht es dann erst am Weltbekannten Las Vegas Strip aus, kann dieser das zuvor gesehene wirklich noch toppen?

Im Zentrum von Las Vegas: Eine Nacht auf dem Strip

Schon beeindruckt von dem zuvor gesehen führte der nächste Weg geradewegs zu dem Weltbekannten Las Vegas Strip. Wohl auch der Tatsache geschuldet dass ich das Vergnügen hatte an einem Samstag zum Spring Break in Las Vegas zu sein, zeigte sich die Stadt an diesem Abend von Ihrer besten Seite. Die Straßen waren prall gefüllt von Menschen, denen man ansehen konnte, das Sie einzig und allein darauf aus waren hier eine tolle Zeit zu erleben und neue Erfahrungen zu machen. Von jeder Seite war Musik zu hören und bei der Anzahl an Casinos wusste man im ersten Moment gar nicht für welches man sich entscheiden sollte. Der erste Weg führte mich in das Hotel „Aria“. Hier war scheinbar gerade ein großes Poker Turnier im Gange, weshalb sich ein Großteil der Besucher hier an runden Tischen, in einem extra abgetrennten Bereich dem Kartenspiel widmete. Bereits dort konnte ich die für Las Vegas typische Aufteilung in den Casinos erkennen, wo es in der Regel Bereiche für Poker, Roulette und Spielautomaten, Sportwetten sowie einen Bereich für Arcade-Spiele wie Pac-Man gibt. So ist gewährleistet das sich jeder Spieler hier ganz auf seine persönlichen Vorlieben konzentrieren kann.

Sportwetten in Las Vegas – Unterschiede und Ablauf

Der Ort meiner Wahl um schließlich in die Amerikanische Welt der Wetten einzutauchen, war das weltbekannte MGM Grand Hotel, dort wo bereits Filme wie Oceans Eleven gedreht wurden und wo bereits Boxkämpfe von weltweiter Beachtung stattgefunden haben. Dort begab ich mich schließlich direkt in den Bereich in dem Besucher Ihre Wetten platzieren können. Zuerst ins Auge Stachen einem hier die überdimensionalen TV Geräte an den Wänden, auf denen die aktuellsten Sportereignisse übertragen wurden. Die Palette an Sportarten auf die Tipster hier wetten können reicht von den bekannten US Profiligen NBA, NHL, NFL und MLB über Collage Football bis hin zu nationalen als auch internationalen Fussball Begegnungen. Neben den Spielen werden die jeweiligen Quoten nebenan auf separaten Monitoren angezeigt. Hierbei zeigten sich dann auch die Unterschiede im Gegensatz zu europäischen Wetten sowie der hiesigen Darstellung der Quoten.

Besonderheiten Amerikanischer Wettquoten

Während jeder europäische Tipster bei einer Quote von 1,60 oder 2,0 seinen zu erwartenden Gewinn ganz einfach durch Multiplizieren mit dem jeweiligen Einsatz errechnen kann, so wird dieses Vorgehen in Amerika ganz anders gehandhabt. Die dortigen Quoten werden stets mit einem Minus oder einem Plus Zeichen dargestellt. Da wohl kaum ein europäischer Tipster je zuvor eine Quote von -7,5 gesehen hat, mag dies im ersten Moment äußerst Verwirrend für Spieler sein, die nicht mit den Eigenheiten Amerikanischer Wetten vertraut sind, weshalb wir in dieser Sache ein wenig Licht ins Dunkel bringen möchten.

Die Amerikanischen Quoten mit einem negativen Vorzeichen geben an, wieviel der Tipster jeweils einsetzen muss, um einen Nettogewinn von 100 € oder in diesem Fall Dollar, zu erzielen. Das Minus vor der Zahl zeigt dem Tipster bei diesem System an, das die Quote kleiner als 2,0 ist. Eine Quote von -150 würde also bedeuten, dass der Tipster 150 $ einsetzen muss, um einen Betrag von 100$ als Reingewinn zu erzielen. Europäische Tipster die sich nun fragen, wie hoch denn nun die jeweilige Quote für die gewählte Wette ist, der kann dies ganz leicht berechnen, indem er den Bruttogewinn(Einsatz + Nettogewinn) in Höhe von 250 $ mit dem Einsatz von 150$ dividiert. Somit kommt man auf eine Quote von 1,66 für die jeweilige Wette.

Anders verhält sich dies bei einem positiven Vorzeichen, in diesem Fall wird hier der Betrag angegeben, den der Tipster bei einem Einsatz von 100$ gewinnen kann. So bedeutet eine Quote von +150 das man mit einer erfolgreichen Wette einen Reingewinn von 150$ erzielen würde. Die europäische Quote lässt sich hierbei ebenso einfach berechnen wie in dem vorangegangenen Beispiel. Wieder wird der Bruttogewinn von 250$ mit dem Wetteinsatz von 100$ dividiert, so dass man in diesem Fall auf eine Quote von 2,5 käme.

Platzieren von Wetten in Las Vegas

Hat man sich (am besten bereits im Vorfeld) mit den Eigenheiten von Amerikanischen Sportwetten sowie deren Quoten auseinandergesetzt, so geht es nun an die Abgabe der jeweiligen Wette. Hierzu begibt man sich an einen von etlichen Schaltern, an denen man seine Wetten bei einem Mitarbeiter platzieren lassen kann und daraufhin seinen Wettschein erhält. Im Anschluss an die jeweiligen Wetten, kann man sich seinen Gewinn ebenfalls an einem dieser Schalter ganz unkompliziert auszahlen lassen. Dies erinnert im Grundsatz alles an die Wettbüros europäischer Wettanbieter wie beispielsweise Tipico. Mit der kleinen Ausnahme dass man sich in diesem Fall in einem riesigen Casino mitten in Las Vegas befindet und Sportwetten im Rest des Landes größtenteils verboten sind. Online darf wiederum überhaupt nicht gewettet werden.

Eine Alternative zu Sportwetten und Glücksspiel in Las Vegas

Neben der Möglichkeit Sportwetten in Las Vegas im Bundesstaat Nevada zu platzieren, ist zudem in Delaware zumindest das Wetten auf Spiele aus der Football Liga NFL möglich. Hierdurch bedingt sind in diesen beiden Bundesstaaten keine Profiteams beheimatet. Eine weitere Möglichkeit um in Amerika Glücksspiel zu betreiben sowie Sportwetten zu platzieren, bietet sich in einem der etlichen Indianerreservate. Den Indianerstämmen ist es seit 1988 erlaubt, Casinos auf deren Stammesterritorium zu betreiben. Dies wurde von diesen dankend angenommen, so dass über 400 solcher Sogenannten Indianerkasinos in vielen der Bundesstaaten zu finden sind.

Fazit

Sportwetten haben in den Vereinigten Staaten längst keinen so hohen Stellenwert wie in Europa. Dies kommt daher, das Sportwetten in einem Großteil des Landes und Onlinewetten sogar grundsätzlich verboten sind. Auf der anderen Seite kann man Las Vegas mit Recht als die Glücksspielhochburg der Welt bezeichnen. In dieser Stadt dreht sich von der Ankunft am Flughafen an alles um Glücksspiel. Dieses Extrem sorgt im Zusammenspiel mit dem Weltbekannten Las Vegas Strip, den etlichen dort zu findenden Hotels welche zum Großteils Casinos beherbergen, sowie einer locker gelösten Stimmung unter den Menschen auf den Straßen für ein ganz besonderes Flair. Sportwetten werden hier natürlich ebenfalls angeboten, stehen aber trotz der großen Bereiche hierfür stets ein wenig im Hintergrund von Spieleautomaten, Pokerspielen oder Roulette Tischen. Wer jedoch die Möglichkeit hat und sich für Sportwetten sowie Glücksspiele jeglicher Art begeistern kann, der sollte die Gelegenheit nutzen und sich diese Stadt einmal selber anschauen.


Artikel: Bei welchen US Buchmachern kann man in den USA legal wetten?

Alles über das Wetten auf US Sportarten

Übersicht über die besten Neukunden-Boni für Wetten

Sportwetten-Lexikon

Übersicht über Online-Wettanbieter

Ranking: Wer ist der beste Wettanbieter?

Das QUOTENDO Sportwetten-Magazin


Wie gefällt dir der Artikel?