Was ist eine Timecast-Wette?

Die Timecast-Wette ist eine besonders spannende Wettoption, auch wenn sie mit einem vergleichsweise hohen Risiko verbunden ist.
Die Timecast-Wette ist eine besonders spannende Wettoption, auch wenn sie mit einem vergleichsweise hohen Risiko verbunden ist.
SPORTWETTEN-LEXIKON

In unserem Sportwetten-Lexikon bieten wir Euch einen Überblick über zentrale Begriffe der Sportwetten-Welt. Im Folgenden liefern wir Euch eine kurze Erläuterung des Begriffs „Timecast“.

Wenn Ihr tiefer in die Materie eintauchen und Euch über Strategien erkundigen wollt empfehlen wir einen Blick in den Strategien-Bereich von QUOTENDO.

Timecast ist eine Wettvariante, die aus dem Englischen stammt. Der Begriff setzt sich aus den Wörter „time“ (Zeit) und „forecast“ (Vorhersage) zusammen.

Wie dieser Begriff schon leicht erahnen lässt wird bei dieser Wettoption auf einen bestimmten Spieler gewettet, der zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt einen Treffer erzielt. So kann beispielsweise gewettet werden, dass der Spieler X zwischen der 45. und 60. Minute ein Tor erzielt.

Das Risiko einer solchen Timecast-Wette ist dementsprechend hoch, denn die Wahrscheinlichkeit, dass genau diese Situation eintritt ist doch relativ gering. Auf der anderen Seite sind die Wettquoten für solche Wetten vergleichsweise sehr hoch. Sehr gute Wettquoten für Timecast-Wetten bietet beispielsweise bwin.

Zu unterscheiden ist die Timecast-Wette von der Wincast- sowie der Scorecast-Wette. Über beide Wettarten könnt Ihr Euch im Sportwetten-Lexikon genauer informieren.


Wie gefällt dir der Artikel?