Mit diesen Strategien hast du Erfolg bei NBA-Basketball-Wetten

Copyright: Jon Candy

An und für sich ist Basketball nicht die komplizierteste Sportart, dennoch bedarf es etwas Zeit um sich ein detailliertes Wissen bezüglich NBA-Wetten anzueignen. Im Folgenden werden wir uns genauer mit Wetten auf NBA-Basketball beschäftigen.

Dabei werden wir zunächst kurz den Modus des NBA-Basketballs erläutern, bevor wir auf verschiedenen Wetttypen eingehen, die beim Wetten auf die NBA Sinn machen. Zusätzlich liefern wir Hinweise, die man beachten sollte, wenn man profitabel auf die NBA wetten möchte.

Einen ersten Überblick über NBA-Basketball-Wetten erhält man im ersten Teil dieser Serie.


Gerade der NBA-Basketball zählt zu den schnellsten Sportarten der Welt. Die dynamischen Aktionen auf dem Parkett sowie die hohen Ergebnisse, machen die NBA besonders interessant für Sportwetter. Obwohl die Regeln ziemlich simpel sind, bieten die Wettmärkte, von einfach bis komplex, verschiedenste Optionen.

Bevor es los geht möchten wir noch auf unseren Wettanbieter-Vergleich verweisen, in dem man auch sehen kann, welche Buchmacher gut vertreten sind im Bereich NBA-Basketball. Gleichzeitig empfiehlt sich ein Blick auf den Wettbonus-Vergleich, um auch sicherzustellen, dass man den besten Bonus abgreift.

NBA-Basketball-Wetten – Allgemeines zur NBA

Wer sich zunächst noch genauer mit den Basketball-Regeln vertraut machen möchte, dem empfehlen wir unsere allgemeine Einführung in die Basketball-Wetten.

Anders als in europäischen Top-Ligen üblich, besteht die NBA aus 30 Teams. Diese sind in Western und Eastern Conference aufgeteilt, welche jeweils noch einmal in drei Divisionen untergliedert sind. Pro regulärer Saison absolvieren die Mannschaften 82 Partien (jeweils zur Hälfte zuhause und auswärts). Die besten 8 Teams aus jeder Conference ziehen in die Playoffs ein und spielen die NBA-Championship aus.

Doch mehr Lust auf Fußball-Wetten? Kein Problem! Im Bereich „Fußball-Wetten heute“ gibt es die heißesten und aktuellsten Wett-Tipps!

Wie wettet man auf die NBA? – Grundlegende Wett-Strategien

Moneyline

Obwohl die Sportarten unterschiedlich sind, sind die Moneyline-Wetten identisch mit denen bei NFL- oder Baseball-Wetten. Man wettet also auch bei NBA-Wetten darauf, wer das Spiel gewinnt.

Handicap

Die Handicap-Wette kann man als fortgeschrittene Version der Sieg-Wette (Moneyline) ansehen. Die Teams bekommen entweder ein positives oder negatives Punkte-Handicap zugeteilt, um den theoretischen Leistungsunterschied auszugleichen. Wenn es also einen eindeutigen Favoriten gibt, wird diesem ein negatives Handicap zugewiesen, während der Underdog ein positives Handicap erhält.

Gesamtergebnis

Hier wird nicht darauf gewettet wer das Spiel gewinnt bzw. wie das genaue Ergebnis lautet, sondern es wird auf eine Gesamtpunktzahl getippt, die der Buchmacher festgelegt hat. Dabei muss man sich entscheiden, ob die Gesamtpunktzahl unter oder über dem festgelegten Wert liegen wird.

Eine detaillierte Beschreibung der grundlegenden Wetttypen beim Basketball, erhält man in unserer allgemeinen Serie über Basketball-Wetten.

Speziellere Wettmärkte für die NBA

Neben Wettoptionen, die auf ein gesamtes Spiel abzielen, gibt es auch Möglichkeiten auf Entwicklungen während der einzelnen Viertel bzw. einer ganzen Saison zu wetten.

Wetten auf Viertel/Hälfte

Beim Wetten auf das Viertel bzw. auf die Hälften eines NBA-Spiels kann man die oben genannten Optionen ebenfalls verwenden. Moneyline, Handicap oder Gesamtergebnis beziehen sich dann nicht mehr auf das gesamte Spiel, sondern auf einen zeitlich begrenzten Teil.

So könnte es beispielsweise Sinn machen bei einem Team, welches traditionell stark beginnt, dann aber nachlässt, auf einen Sieg im ersten Viertel bzw. in der ersten Hälfte zu setzen. Analog könnte es sich lohnen, bei einer Mannschaft, die statistisch viele Punkte zu Beginn einer Partie markiert, eine „Über-Wette“ auf das erste Viertel bzw. die erste Hälfte zu platzieren.

Langzeitwetten

Siegwetten auf ein Spiel lassen im NBA-Basketball zumeist wenig Raum für Fehler. Darüber hinaus sind Ergebniswetten auch riskant, da die Spielresultate sehr hoch ausfallen und in ihrer Höhe mehr oder weniger zufällig zustande kommen.

Langzeitwetten decken dagegen im Normalfall einen längeren Zeitraum ab (z.B. eine ganze Saison). Siegwetten auf den NBA-Champion, die Gewinner der Eastern- bzw. Western-Conference, die Gesamtzahl der Siege eines einzelnen Teams oder auf den wertvollsten Spieler (MVP) sind nur einige Beispiele, die viele Wettanbieter in ihrem Portfolio haben.

Was sollte man bei NBA-Wetten beachten?

Fortgeschrittene Sportwetter wissen, dass es nicht ausreicht sich eine Partie auszusuchen, in der ein starkes auf ein schwächeres Team trifft und somit auf eine „sichere Sache“ zu wetten. Es gibt verschiedene Aspekte, die berücksichtigt werden müssen.

Verletzungen und Rotation

Sport-Fans, die sich mit der NBA beschäftigen wissen, dass die Spiele eine unheimliche Intensität und Geschwindigkeit haben. Gepaart mit mindestens 82 Partien pro Saison, birgt dies natürlich ein hohes Verletzungsrisiko. Dies hat zur Folge, dass das Rotationsprinzip in der NBA eine gängige Praxis ist, um Leistungsträger zu schonen.

Daher ändern sich häufig die Startaufstellung und vor allem vor großen bzw. wichtigen Spielen kann es sein, dass die Teams ihre Stars schonen. Hier kann man sich als Wettender einen Vorteil verschaffen, in dem man entsprechend auf Meldungen der Mannschaften reagiert. Vor allem Twitter erweist sich hier für die NBA als sehr hilfreiche Plattform.

Sollte ein Star des Teams geschont werden oder verletzt sein, erhöhen sich natürlich die Siegchancen des Gegnerteams. Wenn man schneller reagiert als der Buchmacher, kann man auf höhere Wettquoten und somit auf einen höheren Gewinn hoffen.


Terminkalender der Teams berücksichtigen

Jedes Team muss während einer NBA-Saison mindestens 82 Spiele absolvieren. Alleine das ist schon einmal eine Hausnummer! Hinzu kommt, dass der Spielplan der NBA, anders als wir es beispielsweise von der Fußball-Bundesliga gewohnt sind, asymmetrisch angelegt ist.

Hier geht es zu den aktuellen Wettquoten der Fußball-Bundesliga.

Dies kann beispielsweise dazu führen, dass eine Mannschaft vier aufeinanderfolgende Auswärtsspiele in verschiedenen Zeitzonen hat. Daher ist der Fitnesszustand eine entscheidende Variable, die man auch beim Wetten berücksichtigen sollte. Trifft ein Team mit zuletzt mehreren Heimspielen auf eine Mannschaft, die gerade von einer einwöchigen Tour quer durch Nordamerika kommt, erhöhen sich die Gewinnchancen des Heimteams beträchtlich.

Statistiken als Grundlage benutzen

Wie bei anderen Sportarten auch, empfiehlt es sich bei der NBA Statistiken zur Hilfe zu nehmen um fundierte Entscheidungen bezüglich seiner Wetten treffen zu können. Es gibt eine Vielzahl von Statistiken zu den einzelnen Teams und Spielern, sowie wettspezifische Daten, die Wettende sich zunutze machen können.

So können zum Beispiel die ATS-Werte (against the spread, vom Handicap abweichende Ergebnisse) darstellen, wie häufig ein Team die von Buchmacher gewählten Handicap-Werte schlagen konnte.

Wett-Begeisterte können auch analysieren wie häufig ein Team als Favorit bzw. als Außenseiter verloren bzw. gewonnen hat. Dazu empfiehlt es sich die Quotenbewegungen vor gewählten Partien zu verfolgen, um Muster zu erkennen. Anhand dieser Beobachtungen kann man auch bewerten, wie gut die Einschätzungen der Buchmacher zu den einzelnen Team-Leistungen sind.

Ein weiteres Indiz für eine gute Team-Leistung sind „Punkte aus der Zone“. Hier spiegelt sich wider wie effizient eine Mannschaft es schafft sich gute Wurfpositionen unter dem Korb zu verschaffen. Auch wenn ein Team gut von der Drei-Punkte-Linie ist, wird es auf Dauer nur erfolgreich sein, wenn es aus unterschiedlichen Positionen Körbe erzielen kann.

Ihr sucht weitere wertvolle Tipps zu den verschiedensten Sportarten? Dann schaut bei den Sportwetten-Tipps von QUOTENDO vorbei!

Fazit

NBA-Basketball ist voll das Attraktivste, was diese Sportart zu bieten hat. Um in der besten Liga der Welt erfolgreich mit seinen Wetten zu sein, sollte man allerdings ein wenig Know-how mitbringen. Hinter den Partien stecken oft Variablen, die darüber entscheiden können, ob man einen guten Gewinn erzielt oder nicht. Die Lange Saison mit weiten Reisen und asymmetrischem Spielplan sind verantwortlich für zum Teil große Leistungsschwankungen. Daher kann mit etwas Rechercheaufwand gute Wettquoten für interessante Gewinne ausnutzen.

AUCH SEHR INTERESSANT: 

Wie gefällt dir der Artikel?